[Advent, Advent] Queeres Advents-ABC (Teil 4): Von t wie Transgender, bis z wie Zugewiesenes Geschlecht

Klopf, Klopf. “Wer ist da?”
“Das Christkind ist da!”
“Aber Heiligabend ist doch morgen erst?! Heute wird erst das Türchen mit der 23 geöffnet! Und siehe da, es enthält Teil 4 des queeren Advents-ABC’s!”
“Ich muss weg…”

T wie Transgender

“Transgender ist ein Überbegriff für alle Menschen, die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, dem sie bei der Geburt zugewiesen wurden. Transgender Menschen können sich als männlich oder weiblich, aber auch außerhalb des binären Geschlechtersystems identifizieren, also z.B. als nichtbinär, agender oder genderfluid.”

U wie Unterdrückung

Unterdrückung und Diskriminierung sind leider Teil des Lebens vieler queerer Menschen. Dabei erfolgt die “Ausübung von Autorität oder Macht in Form einer unterdrückenden, grausamen und/oder ungerechten Art und Weise.” Diese Unterdrückung kann sich von subtilem Mobbing bis hin zu offener körperlicher Gewalt mit Todesfolge erstrecken. Der Trans Day of Rememberance erinnert jedes Jahr an die durch Unterdrückung und Gewalt zu Tode gekommenen trans Menschen.

V wie Vulva

Der Begriff “Vulva (…) bezeichnet die Gesamtheit der äußeren primären Geschlechtsorgane weiblicher Säugetiere und besteht aus dem Venushügel, den Schamlippen und der Klitoris. Im Unterschied zur Tieranatomie wird bei der Frau auch der Scheidenvorhof zur Vulva gezählt. Von diesem führt die Scheide (Vagina) ins Innere zur Gebärmutter (Uterus) und die kurze Harnröhre (Urethra feminina) zur Harnblase (Vesica urinaria). (…)

Außerhalb der medizinischen Fachsprache wird die Vulva auch fälschlicherweise als „Scheide“ oder „Vagina“, zuweilen auch als „äußere Scheide“bezeichnet. Ein medizinisch ebenfalls eingeführtes, in literarischer oder gehobener Alltagssprache gebrauchtes Fremdwort ist Cunnus (Mehrzahl Cunni), das in der klassischen lateinischen Literatur jedoch vorwiegend als obszöner Ausdruck oder mit erotischen Konnotationen gebraucht wurde.”

Eine durch eine genitalangleichende Operation geschaffene Vulva bzw. Vagina wird auch Neovagina genannt. Die Anatomie ähnelt dabei heutzutage je nach Operationverfahren einer cis-geschlechtlichen Vulva sehr stark und ist nach vollständiger Abheilung oftmals optisch nicht von dieser zu unterscheiden.

W wie Women’s Marches

“Der Women’s March on Washington war ein Protestmarsch für Frauen- und Menschenrechte in Washington, D.C. am 21. Januar 2017, dem ersten Tag nach der Amtseinführung von Donald Trump. Neben dem Marsch in Washington fanden Solidaritätsmärsche (Sister Marches) in anderen US-amerikanischen Großstädten und in zahlreichen anderen Ländern statt. Charakteristisch waren die von den Demonstrierenden getragenen “pussy hats”.” Mehr dazu…

X wie X-Chromosom

“X-Chromosom ist eine Bezeichnung für ein Geschlechtschromosom. Es bewirkt standardmäßig die Ausbildung des weiblichen Phänotyps. Bei Arten mit dem XX/XY-System zur chromosomalen Geschlechtsbestimmung haben Weibchen zwei X-Chromosomen (…).” Männchen haben hingegen ein X- und ein Y-Chromosom. “Das XX/XY-System ist in verschiedenen Tiergruppen unabhängig voneinander entwickelt worden. Es kommt bei Säugern, einigen Insektenarten und einigen anderen Tiergruppen vor. X-Chromosomen treten auch beim XX/X0-System auf: Beim Fadenwurm Caenorhabditis elegans haben Hermaphroditen zwei X-Chromosomen, Männchen dagegen nur ein X-Chromosom und somit ein Chromosom weniger.”

Bei einer vorliegenden Transidentität und einer entsprechenden medizinischen Transition bleiben die Chromosomenpaare des Körpers unverändert und können nach aktuellem wissenschaftlichem Kenntnisstand auch nicht geändert werden.

Y wie Y-Chromosom

“Das Y-Chromosom ist ein Geschlechtschromosom. Es bewirkt die Ausbildung des männlichen Phänotyps.

Bei vielen Arten wird das Geschlecht eines Individuums durch eine chromosomale Geschlechtsbestimmung festgelegt. Wenn in weiblichen Individuen zweimal das gleiche Chromosom (…) und in männlichen Individuen zwei unterschiedliche Chromosomen (…) vorkommen, heißen diese per Definition X-Chromosomen und Y-Chromosomen.

(…) Bei manchen Lebewesen wie den Vögeln besitzen dagegen männliche Individuen zwei gleiche Z-Chromosomen und weibliche je ein W- und ein Z-Chromosom.”

Bei einer vorliegenden Transidentität und einer entsprechenden medizinischen Transition bleiben die Chromosomenpaare des Körpers unverändert und können nach aktuellem wissenschaftlichem Kenntnisstand auch nicht geändert werden.

Z wie Zugewiesenes Geschlecht

“Das zugewiesene Geschlecht beschreibt den Geschlechtseintrag auf der Geburtsurkunde eines Kindes, der bei der Geburt aufgrund von Genitalien zugewiesen wird. Es kann aber auch das Geschlecht bezeichnen, zu dem eine inter* Person mithilfe von Genitaloperationen zwanghaft zugewiesen wurde. In Deutschland gibt es mittlerweile vier gültige Geschlechtseinträge: männlich, weiblich, divers und den offenen Personenstand (bei dem nichts eingetragen wird).”

Quellen: https://queer-lexikon.net/glossar/; http://www.rainbowproject.eu/material/de/glossary.htm; https://de.wikipedia.org/wiki/Vulva

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen