Impfung

Heute standen zwei wichtige Termine für mich im Kalender. Bei einem schlug ich nur die Hände über dem Kopf zusammen und zog bedröppelt wieder ab. 

Welche Termin das wohl gewesen sein könnten? Nun, ich verrate es euch: meine Erstimpfung gegen COVID-19 mit BioNTech über meinen Arbeitgeber und die zweite Session Nadelepilation.

Bevor ich verrate, was vorgefallen ist, seien hier noch ein paar generelle Gedanken zur Impfung niedergeschrieben:

Man mag ja von der Diskussion über AstraZeneca, die vor einigen Wochen medial teils sehr emotional geführt wurde, halten was man mag. Wir erinnern uns: in einzelnen Fällen waren scheinbar jüngere Frauen an einer Hirnvenenthrombose als Folge einer Impfung gestorben. Soweit ich das einordnen kann, war das natürlich tragisch und traurig, rein statistisch betrachtet aber eher unbedeutend.

Dennoch machte diese Diskussion etwas mit mir. Ich stellte mir viele Fragen. Kann das bei anderen Impfstoffen auch passieren? Wäre ich bei einer Astra-Impfung aufgrund meiner Hormontherapie auch in der Risikogruppe? Oder aufgrund meiner Genetik nicht? Um ehrlich zu sein: diese Frage konnte mir bis heute niemand beantworten. Auch die Impfärztin nicht. Sie verwies etwas hilflos auf die geringe Prozentzahl von Trans*Personen und fehlenden Studien dazu. Nachvollziehbar, dennoch hinterließ dieser Umstand ein leicht mulmiges Gefühl.

Trotz offener Fragen entschied ich mich für eine zeitnahe Impfung, zumal sie unkompliziert durch meinen Arbeitgeber angeboten wurde. Der Nutzen überwog am Ende dann doch das Risiko. Der Wunsch nach einer Art „Trans-Medizin“ respektive „Trans-Forschung“ bleibt.

Nun, die Impfung lief problemlos und absolut überragend organisiert und zügig. Zweitimpfung: in 6 Wochen. Bis jetzt spüre ich nur dann und zwar einen leichten Schmerz an der Einstichstelle, der aber zu vernachlässigen ist. Man munkelt ja, dass die Zweitimpfung bei BioNTech „heftiger“ sei. Schauen wir mal.

Ich bin jedenfalls froh, die Impfung jetzt bekommen zu haben – es gibt mir ein sichereres Gefühl.

Was bleibt also als Kandidat für den „Fail des Tages“ übrig? Richtig! Die Nadelepilation.

Fail des Tages

Tatsächlich hatte ich einige Mühe auf mich genommen, um den heutigen Termin wahrnehmen zu können. Unter anderem galt es berufliche Termine umzuorganisieren, das geplante Familienabendessen zwischen Tür und Angel vorzukochen, mich für die Impfung zu schminken und danach wieder abzuschminken, da MakeUp für die Epilation eher hinderlich ist. Just a few.

Tja. Glücklicherweise unterhielten sich meine Behandlerin und ich direkt zu Anfang über den heutigen Tag. Dabei kam die Impfung zur Sprache (wie übrigens vergangene Woche auch schon). Postwendend schickte sie mich wieder nach Hause. Ich hätte sie anrufen sollen, das Immunsystem sei nun derart aktiv, meine Haut würde mir die Nadelepilation unter diesen Umständen sehr übel nehmen, dieses Risiko würde sie nicht eingehen. Ich persönlich hätte es versucht, aber ihrer Erfahrung folgend ließ ich es dann doch bleiben. Was mich dann beschämte und mir unendlich leid tat war der Umstand, dass sie vorher 4 (vier!) Stunden Leerlauf vor mir hatte und eigentlich nur auf mich wartete. Umso ärgerlicher, dass sie nicht früher von der Impfung erfuhr.

Ich muss allerdings gestehen: das wusste ich schlicht nicht. Es mag sein, dass sie Ähnliches im Januar beim Einführungstermin erwähnt hatte, aber ganz ehrlich…seit dem ist viel Wasser den Rhein herunter geflossen.

Naja. Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen. Es ist sicher kein Beinbruch, aber dennoch doof. Nächste Woche bringe ich ihr als Entschuldigung einen Blumenstrauß mit…

Update Hormontherapie

Letztlich war ich ja zur Brustkontrolle beim Arzt und alles war ok. Das schmerzende, verhärtete Gewebe ist dem Brustwachstum geschuldet. Juhu!!! 🙂 Die letzten beiden Tage habe ich das Gefühl, die Hormone legen einen Turbo ein. Das betreffende Gewebe wird merklich größer. Zwar nur auf einer Seite, aber anyway.

Fun Fact am Rande: dabei kam mir ein Spruch (= Glaubenssatz?) aus meiner Kindheit und Jugend in den Sinn: ich sei ein Spätzünder. Das kam in verschiedenen Kontexten immer wieder mal zur Sprache. Der Wahrheitsgehalt dieser Aussage ist fragwürdig, aber in Bezug auf das doch recht späte Einsetzen des Brustwachstums durchaus zutreffend. Möge es von Dauer sein…

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen