Ich hab die Haare (WIRKLICH bald) schön

Lockenkopf

Ein kleines Update zu meinem gestrigen Beitrag. Ich sagte ja, plötzlich kann alles ganz schön schnell gehen…

Wiesbaden, 31.10.2022

Eine brünette Frau betritt ein wenig aufgeregt die Praxis von S-Thetic. Morgendunst liegt noch in der Luft und lässt die Scheiben parkender Autos mit zarten Tautropfen beschlagen, auf die ein vorbeilaufendes Kind gut gelaunt Herzchen und lächelnde Gesichter malt. Für die ob der Uhrzeit noch etwas müde, aber zufrieden, dreinschauende Frau mittleren Alters ist heute eine Haartransplantation angesetzt.

Das örtliche Personal empfängt sie freundlich und klärt die Formalitäten. Ein Kaffee wird gereicht. Schwarz. “Wie meine Seele“, lacht sie und begutachtet den Abdruck ihres Lippenstifts auf der weißen Keramiktasse. Gegen 08:30 Uhr begleitet man sie in ein weiß getünchtes, hell erleuchtetes Behandlungszimmer. Ihre Atmung wird etwas schneller, aber sie wirkt gefasst. Sie streift ihre dezent gewellte Perücke ab, die sie beinahe 2 Jahre lang begleitete und begibt sich dann in die geübten Hände der fachkundigen Ärzte.

Am späten Nachmittag erhebt sie sich mit leicht schmerzenden Gliedern und noch etwas benommen vom Behandlungsstuhl und betrachtet das Werk des Tages im Spiegel. Freude keimt in ihr auf. Eine feminine Haarlinie zieht ihr Gesicht. Noch gerötet vom Eingriff. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Perücke gänzlich im Schrank bleiben kann.

Jemand bindet ihr ein Bandana um den Kopf, um die Behandlungsstelle am Kopf etwas zu verdecken und zu schützen. So etwas wie Selbstliebe durchströmt sie für einen Augenblick.

Fröhlich tritt sie wenig später vor die Tür, atmet die kühle Herbstluft ein und begibt sich wieder auf den Heimweg.

Ein weiterer Meilenstein ist geschafft! Sie lächelt glücklich…

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen