Julia - #callmetony

Ständig die Furcht vor der eigenen Courage im Nacken, saßen eine Freundin und ich heute auf ihrer Couch und rührten die Werbetrommel für “Tony”. Weltweit.

Die leichte Schärfe des indischen Essens genießend sitzen wir beide am Esstisch. Erzählen uns unsere Erlebnisse der letzten Tage und Stunden. Und Jahre. Denn so wahnsinnig lange kennen wir beide uns noch gar nicht, aber dennoch fühlt es sich nach einer Ewigkeit an. Denn nicht zuletzt unser gemeinsames Videoprojekt mit dem Singer Songwriter Dave Curl brachte Ela und mich als sehr gute Freundinnen zusammen.

Nun rückt nach Wochen das Release des Songs “Tony” und des damit verbundenen Musikvideos immer näher, am 20.05. ist es soweit. Am 13.05. und 16.05. wird es erste Teaser-Videos auf allen Kanälen geben. Doch die Verbreitung des Videos und damit verbunden der Kernaussage des Liedes zum Thema Transidentität wollen wir an diesem Abend nicht dem Zufall überlassen, also siedeln wir nach Beendigung des Abendessens auf die Couch um.
Laptop auf dem Schoß, Handy mit der WhatsApp-Gruppe von uns 5 Projekt-Mädels auf der Lehne zur Linken, Elas graugetigerte Katze auf der Rechten – es kann losgehen.

Auf dem Plan stehen 3 Aufgaben:

  1. Transorganisationen bundes- und weltweit anschreiben.
  2. Zeitungen in Deutschland anschreiben.
  3. Das Fernsehen anschreiben.

Diese Aufgaben sind nach ein paar technischen Schwierigkeiten und Klickorgien auf den Webseiten der Organisationen relativ schnell erledigt und am Ende verweilen rund 70 eMails an Transorganisationen auf allen Kontinenten, 270 eMails an Zeitungen und 2 eMails an den WDR (Georgine Kellermann und die Aktuelle Stunde) in meinem Postausgang.
Doch bevor letztere eMails ihren Weg in die Freiheit finden, keimt die Idee auf, auch die beiden Transfrauen im Bundestag, Nyke Slawik und Tessa Ganserer schriftlich um Unterstützung zu bitten. Mit stark gesteigertem Puls sitzen wir mit den getippten Nachrichten an WDR und Bundestag vor unseren Endgeräten, schauen uns in die Augen und zögern…wollen wir das wirklich tun?! Was, wenn die Reaktion tatsächlich positiv ausfällt?! Steht dann bald ein Kamerateam bei uns vor der Tür oder der nächste Besuch in Berlin im Kalender?!

“Ach, was soll schon passieren?!” *Klick* Gesendet.

“Duuuu?!”
“Ja?!”
“Wir müssen verrückt sein!”
“Auf jeden Fall!”

Wir lachen und atmen tief durch. Es ist geschafft. Die Nachricht ist nun da draußen. Auch auf unseren Social Media Kanälen bei YouTube, Instagram, Facebook und im WhatsApp Status. Viel mehr geht schon fast nicht mehr. Außer TikTok, aber damit werde ich nicht warm.

Alles was nun kommt oder fort bleibt, liegt nicht weiter in unseren Händen. Viel, viel Herzblut liegt in diesem Projekt und wir sind wahnsinnig stolz darauf! Natürlich hoffen wir, dass es die Herzen der Menschen berührt und gesellschaftlich etwas bewegen wird. Vielleicht auch nur bei einzelnen Menschen, doch selbst dann ist schon viel gewonnen!

Um zum Abschluss ein altes Manga-Zitat zu verwursten (ich mag Mangas zwar nicht, aber das Zitat passt gerade so schön):

“Tony, flieg und sieg!”

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen