In eigener Sache: „I’m a safe person to come out to“

Vor einigen Tagen kam mir bei Instagram der Spruch „I’m a safe person to come out to“ unter die Augen. Er sprach mich direkt an und so habe ich diese Webseite heute Abend um eine kleine „Erste Hilfe“-Seite erweitert.

Leider kann es während einer Transition oft genug dazu kommen, dass man jemanden zum Reden braucht, aber aus dem eigenen Umfeld niemanden wirklich mit dem eigenen Thema behelligen möchte. Die Gründe dafür sind sehr verschieden. Vielleicht ist man noch nicht geoutet, merkt aber, dass man mit einer vertrauenswürdigen Person darüber sprechen möchte, ohne direkt jemand Nahestehenden anzusprechen.

An diese Personen soll sich meine neue „Erste Hilfe“-Seite richten. Sie enthält bewusst wenig Text, sondern verweist niederschwellig auf die Möglichkeit, mit mir in Kontakt zu treten, wenn man gerade jemanden zum Reden braucht oder sich vielleicht das erste mal (anonym) outen möchte.

Was der Spruch „I’m a safe person to come out to“ jedoch ausdrückt ist die Bereitschaft, jemandem in vertrauensvollem Rahmen zuzuhören und einen Raum zu schaffen, um seiner Identität wertungsfrei Ausdruck zu verleihen.

Ob mich jemand anders natürlich als vertrauenswürdig einstuft, bleibt der anderen Person überlassen. Ich garantiere jedoch dafür, derlei Kontakte absolut vertraulich und mit dem gebotenen Respekt zu behandeln, sowie spontane Unterstützung anzubieten, wo es eben geht.

Und dieses Zeichen in die Welt zu senden, liegt mir sehr am Herzen. Denn es verkörpert für mich die Botschaft:

„Hey du! Du bist gut so, wie du bist. Und du bist nicht allein!“

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen