Katze

Das Internet ist doch manchmal ein Segen. Und manch andere Menschen, die es benutzen, auch. Nach der gestrigen Besorgnis bezüglich einer möglichen Intimepilation kehrt jetzt wieder Gelassenheit ein.

Keine Ahnung, warum ich die Plattform Reddit erst dieses Jahr für mich entdeckt habe, denn sie ist in vielerlei Hinsicht mega hilfreich. Gerade in den Subreddits (einer Art themenspezifische Foren) über Transgender-Themen findet sich wahnsinnig viel hilfreiches Material und Menschen, denen es genauso geht. Und so verwundert es auch wenig, dass ich auf mein spontanes Hilfegesuch in Punkto Intimepilation zügig eine Antwort erhielt.

Die Kurzfassung: braucht man nicht, total veraltete Methode, wird alles während der OP geregelt.

Puh!

In diesem Kontext fiel mir auch die Webseite von Dr. Suporn in Thailand in die Hände. Dr. Suporn, weltweit der absolute Guru auf dem Gebiet der GaOP’s – seine Methoden hat sich mein Arzt wohl ebenfalls in Teilen abgeschaut, daher sind die Aussagen wohl weitgehend übertragbar. Auf seiner Webseite schreibt er:

Genital Electrolysis

Prior genital electrolysis is not required. Permanent genital depilation is unnecessary,  expensive and uncomfortable. All hair follicles are manually excised (cut) from the scrotal skin during surgery, and will not grow subsequently. A hair-free vaginal lining is guaranteed. Prior electrolysis of the scrotal area may result in scarring and thickening of the skin which could reduce its elasticity and vaginal depth. If desired, only the perineal region (perineum) between the anus to the scrotum should be cleared (which can also be cleared after SRS)

Quelle: https://supornclinic.com/surgery-protocols/

Übersetzt heißt das:

Genitalelektrolyse

Vorherige Genitalelektrolyse ist nicht notwendig. Permanente Genitalenthaarung ist unnötig, teuer und unangenehm (Anm. d. A.: „unangenehm“ – sehr freundlich ausgedrückt :-)). Alle Haarfollikel werden während der Operation manuell von der Skrotalhaut ausgeschnitten und werden anschließend nicht nachwachsen. Eine haarfreie Vaginalschleimhaut ist garantiert. Vorherige Genitalelektrolyse des Skrotalbereichs kann zu Vernarbung und Verdünnung der Haut führen, was wiederum deren Elastizität und damit die Vaginaltiefe reduzieren kann. Falls gewünscht sollte lediglich die Dammregion zwischen Anus und Skrotum enthaart werden, was jedoch auch während der GaOP vorgenommen werden kann.

Gut? Gut! Sehr gut sogar. 

Haken dran.

Wochenende.

Auch und vor allem gedanklich.

Jetzt freue ich mich erst einmal riesig auf die anstehende Hochzeitsfeier.
Die tollen Menschen, die Musik, das Essen, die festlichen Kleider, hoffentlich gute Gespräche, und und und…das wird super! 🙂

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen