Zartrosa Blüten und Creme

Schon erstaunlich, welche Kleinigkeiten einem bisweilen den Tag versüßen (oder versauen) können. Heutige Kleinigkeit: ein Telefonat mit meinem Frauenarzt.

Der Anlass war simpel: ich wollte meine Ergebnisse des Blutbildes von Anfang Januar in Erfahrung bringen.

Etwas nervös war ich schon irgendwie. Nicht einmal wegen meiner Estradiol-Werte, aber wegen möglicher anderer Werte. Denn das HomeOffice und der Corona-bedingte Lockdown wirkt sich am Ende auch auf meine Ernährung aus. Zu Bürozeiten konnte ich doch recht ausgewogen und abwechslungsreich in der Kantine essen. Hier zu Hause koche ich nicht jeden Tag selbst und da darf es dann gerne auch mal gerne schnell gehen. Aber: meine Sorgen waren unbegründet.

Und die Estradiol-Werte hielten ein kleines Geschenk für mich bereit: trotz guter (durchschnittlicher) Werte schlug mein Frauenarzt vor, die Dosis von aktuell 2 auf 3 Hübe am Tag anzuheben. Yey!

Das freut mich total, sorgt für gute Laune und bestätigt auch mein schon öfter hier beschriebenes Bauchgefühl und Bedürfnis, die Dosis erhöhen zu können. Ab heute geht es damit also los und jetzt gilt es zu beobachten, was mein Körper von der 50%igen Erhöhung hält.

Ich tippe auf: vermehrte Stimmungsschwankungen, Abgeschlagenheit, Wachstumsschmerzen in der Brust. 😀

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen