Also echt, diese Logopädie ist schon ein ganz neues Abenteuer in neue Gefilde der Selbstwahrnehmung. Wann beschäftigt man sich üblicherweise schon so intensiv mit seiner Stimme?!

Nach dem Erstgespräch vergangene Woche durfte ich gestern zu meiner ersten offiziellen Logopädiesitzung gehen. Meine Therapeutin hatte mich darum gebeten, einige Beispiele von Frauenstimmen herauszusuchen, die mir gefallen und die Aspekte beinhalten, die ich gerne für mich adaptieren möchte.

Diese Beispiele (my favorite: Dilek Üşük von der Aktuellen Stunde im WDR) gingen wir allesamt durch und arbeiteten die Gemeinsamkeiten heraus. Allen gemein war eine gewisse Sanftheit in der Stimme und eine intensive Nutzung der Kopfstimme. Zu meiner Freude sagte mir die Therapeutin, dass man daran wohl gut arbeiten könne, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Natürlich wird es keine 1:1-Umstellung sein, dafür ist meine männliche Anatomie einfach nicht geschaffen, aber generell sei schon eine deutliche Veränderung machbar.

Auf Basis unserer „Stimmanalyse“ nutzten wir den Rest der Zeit für zwei Stimmübungen:
Im ersten Schritt versuchte ich mit Hilfe eines Klaviers die gespielten Töne mit den Lauten „A-O-A“ und „O-U-O“ zu treffen und zu schauen, wie hoch in die Kopfstimme ich ohne große Anstrengung komme. Das fühlte sich zugegebenermaßen anfangs komisch an, so als müsse ich vor Publikum singen. Da mir die Therapeutin aber sympathisch ist und ich mich dort sicher und professionell betreut fühle, verging diese Unsicherheit recht schnell.
Im zweiten Schritt trainierten wir die Kopfstimme mit bewusst übertriebener Stimme: der „Gräfin“. Klischeehaft sprechen diese ja übertrieben in der Kopfstimme, ein wenig wie in „Dinner for One“. Das soll dazu dienen, die Kopfstimme bewusster wahrzunehmen und einzusetzen.

Und genau das ist jetzt meine Hausaufgabe: „Die Gräfin“ imitieren. So oft es geht. 🙂

„Jaaames…den Tee, bitte!“

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen