Ich weiß nicht, was genau mich da heute geritten hat, aber ich setzte mich hin und recherchierte viel zum Thema GaOP (Geschlechtsangleichende OP) und machte mir so meine Gedanken dazu. 

Informationen zum Thema gibt es im Netz wie Sand am Meer. Ebenso Erfahrungsberichte. Gute wie schlechte. Zuverlässige Quellen darunter auszumachen, ist hingegen nicht gerade einfach, viele Schilderungen sind einfach sehr subjektiv.

Fakt ist, dass in Deutschland derzeit überwiegend die Operationsmethoden PI (Penile Inversion) und die Kombinierte Methode (KM) angewendet werden. Der Vorteil der PI ist, dass die Methode schon sehr lange verwendet wird und entsprechend erprobt ist. Zudem übernimmt die Krankenkasse die Kosten für den Eingriff. Deutlicher Nachteil (und damit KO-Kriterium für mich) ist aber, dass die Tiefe der neu geschaffenen Vagina in der Regel nicht für späteren Geschlechtsverkehr ausreicht und auch kein Feuchtwerden möglich ist.

Bei der KM sieht das etwas besser aus, optimal erscheinen mir die zu erwartenden Ergebnisse aber auch nicht. Zudem sind vermutlich eigene Zuzahlungen notwendig und die Wartezeit dürfte länger sein als bei der PI, da in Deutschland weniger Ärzte diese Methode überhaupt anwenden (Wartezeiten bis zu 5 Jahre!!!).

Mehr Infos zu den Verfahren gibt es übrigens hier.

Nach allem, was ich gelesen habe, scheint Dr. Suporn in Thailand der weltweit führende Chirurg für die GaOP zu sein. OP’s in Deutschland hingegen werden oft als „Genitalverstümmelung“ verschrien. Dr. Suporn jedoch erreicht mit seiner OP-Methode das bisher beste und natürlichste Ergebnis in nur einer OP. Die PI in Deutschland hingegen erfordert meist noch eine zweite Korrektur-OP. Eindeutiger Nachteil ist die fehlende Kostenübernahme der Krankenkassen bei Operationen im Ausland. Die OP in Thailand beispielsweise würde mit zur Zeit knapp 15.000 € zu Buche schlagen.
Da ich aber mein ganzes Leben mit einem guten Ergebnis leben möchte, wäre mir das die Summe schon wert.

Die gleiche oder zumindest eine ähnliche Methode wird auch in Amsterdam operiert, aktuell werden hier jedoch keine Patientinnen aus dem Ausland aufgenommen. Also erst einmal keine Option.

Glücklicherweise muss ich diese schwere Entscheidung nicht jetzt treffen, mein Bauchgefühl rät mir jedoch von einer OP in Deutschland ab…

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen