Mein heutiger Beitrag im Forum

Ihr Lieben,

ich möchte heute die Gelegenheit nutzen, um euch an meinen Erfahrungen der letzten Tage teilhaben zu lassen und damit anderen vielleicht auch Inspirationen geben zu können.

Seit meinem ersten Outing sind jetzt knapp 4 Wochen vergangen, dazwischen lag ein Urlaub in Bayern, ganz viel Lesestoff zum Thema, allerhand Anschaffungen von Kleidung über Make-up bis zu Perücke. Seit einer Woche weiß nun auch meine Ex-Frau und meine beiden Kinder Bescheid, was mir eine große Last von den Schultern genommen hat.

Mit einem Punkt habe ich aber lange mit mir gehadert: dem Rausgehen als Frau.

Es brauchte einige Zeit, um die Angst davor abzubauen. Was mir dabei half war, zunächst einmal die letzten Tage als Frau zu Hause unterwegs zu sein, mich an die Kleidung zu gewöhnen, die Perücke, die Schuhe, meine Make-up-Skills zu verbessern, mit den Silikonbrüsten zu schlafen und und und.

Vor 3 Tagen fühlte ich mich dann sicher genug, um den ersten Schritt vor die Haustür zu wagen. Zunächst beschränkte ich meinen kleinen Ausflug auf einen Besuch bei der Packstation, bei dem ich super nervös, aber hinterher um so stolzer auch mich war.

Das Gleiche machte ich dann gestern noch einmal und siehe da: es fiel mir um ein Vielfaches leichter!

Und heute war dann ein großer Tag für mich:

Ich war bei Bekannten zum BBQ eingeladen. Sie wussten schon über mich Bescheid und so entschloss ich mich, die Gelegenheit beim Schopfe zu packen, die lange Autofahrt anzugehen und als Frau dort aufzuschlagen. Nicht gänzlich ohne Zweifel (bin ich zu schnell? überfordere ich mich damit nicht?), doch im Nachgang entpuppten sich diese als völlig unbegründet. Mir ging und geht es damit super gut!

Wir hatten einen schönen Nachmittag zusammen und jetzt sitze ich schon ein bisschen stolz und um eine Erfahrung reicher auf dem Balkon und schreibe diese Zeilen. 🙂

Als nächstes soll es dann Anfang August mit einer Freundin nach Köln zum Essen und anschließenden Cocktailtrinken gehen, darauf freue ich mich schon riesig. Das wird dann wohl auch meine Premiere beim Besuch des Damen-WC’s. Viele „erste Male“ sind das derzeit…aber es geht mir gut damit.

Was ich aus den letzten Wochen als Fazit für mich ziehe ist, dass es sich lohnt, jeden Tag die eigene Komfortzone ein Stück weiter auszudehnen und auf diese Weise neue Erfahrungen zu sammeln. Ich bin beeindruckt, wie schnell ich die Angst vor dem Rausgehen als Frau verloren habe und es heute schon als geradezu „normal“ wahrgenommen habe.

Und urplötzlich reift in mir z.B. auch der Entschluss, mein Erstgespräch beim Therapeuten demnächst als Frau zu führen. Bis vor ein paar Tagen war das für mich noch nicht vorstellbar gewesen. Heute ist es nicht nur vorstellbar, sondern sonnenklar, dass ich das machen werde.

Nun, für heute soll’s das aber erstmal mit den Ausflügen gewesen sein, denn mein Urlaub ist vorüber, morgen steht erst einmal wieder der altbekannte Alltag als Mann bei der Arbeit auf dem Programm – an ein Outing dort ist augenblicklich noch nicht zu denken.

Doch ich muss gestehen, dass mich der Gedanke an diesen Alltag als Mann sehr unglücklich macht. Seit zwei, drei Tagen erlebe ich das Abziehen der Perücke, das Abschminken jeden Abend, quasi das „Ablegen des weiblichen Äußeren“ mehr und mehr als Qual, da ich die Person, die dann zum Vorschein kommt, immer weniger als mein wahres (äußeres) Selbst erkennen und akzeptieren kann.

Im Sinne meines Prozesses mag das positiv sein, da es mich in meiner Selbstwahrnehmung und meiner Entscheidung, diesen Weg zu gehen, bestärkt. Doch kurzfristig erhöht es natürlich den Leidensdruck immens.

Naja…Step by Step…abgesehen von Restaurant- und Barbesuchen hat der Beginn der Therapie gerade oberste Priorität für mich. Daraus ergibt sich dann sicherlich vieles von selbst…ein Schritt nach dem anderen.

Alles Liebe,

Julia

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

Kommentar verfassen