Ein kurzes Lebenszeichen

Frau mit Maske

Im Augenblick ist bei mir aus gesundheitlicher Sicht leider insgesamt eine Pause angesagt: nach über 2 Jahren hat mich COVID dann doch erwischt. 

Seit nunmehr 3 Tagen liege ich weitgehend flach, alles begann wie bei einem klassischem grippalen Infekt mit Kopfschmerzen, Husten und plötzlich auftretendem Fieber. Erst 2 Tage später war der Covid-Test positiv. Seither habe ich die meiste Zeit geschlafen, weil ich von starken Kopf- und Gliederschmerzen geplagt wurde. Auch von Fieber. Eine echte Herausforderung war es, bei dieser Befindlichkeit das Bougieren weiterhin durchzuziehen. Aber irgendwie hat selbst das geklappt.

Heute ist der erste Tag, an dem die Kräfte wieder langsam zum mir zurück kehren und ich beim Aufstehen nicht drohe, umzukippen. Es scheint also im Vergleich zu anderen ein eher milder Verlauf zu sein. Klopf auf Holz. Dennoch fordert mein Körper noch viel Ruhe, jegliche körperliche Aktivität ist weiterhin einigermaßen anstrengend.

Dass mich Covid über kurz oder lang erwischen würde, war ja irgendwie absehbar. Ich bin insofern froh, dass es mich erst mit genug zeitlichem Abstand zur GaOP getroffen hat, damit mein Körper genug Zeit hatte, sich von dieser großen Anstrengung einigermaßen zu erholen.

Sofern ich mich fit genug fühle, gibt es in den kommenden Tagen wieder Beiträge zu lesen. Immerhin habe ich ja jetzt Zeit, wenn ich hier so im Bett liege. 😉

close

NEWSLETTER

Abonniere und erhalte alle neuen Blogeinträge bequem per eMail in dein Postfach. So verpasst du kein Update mehr.

Ich sende dir keinen Spam! Versprochen. :-)

One Thought to “Ein kurzes Lebenszeichen”

  1. Anonymous

    Nimm dir alle Zeit der Welt dich zu erholen. Arbeiten guten wir alle noch genug

Kommentar verfassen